Mystery Shopping  by Fit for Facts

Mystery Shopping by Fit for Facts

Andreas König trägt beim Skifahren <br>einen Helm!
Hier ein Interview mit der Firmengründerin Kirsten Dehmer:



Red:" Erklären Sie uns bitte was man unter „Mystery Shopping“ versteht."

K. Dehmer: "Herzlichen Dank für Ihre Einladung. Ich freue mich sehr, dass Sie über meine Firma und das Thema Qualitätssicherung berichten möchten. Unter Mystery Shopping versteht man verdeckte Testkäufe. In unserem Fall werden Fitness- und Wellnessanlagen mittels Testkunden besucht, anschließend geben diese Tester eine Bewertung ab."



Red: "Wie kamen Sie auf diese Idee?"

Während meines Studiums habe ich als Personal Trainerin und Masseurin für VIPs gearbeitet. Hier lernte ich schnell was Service bedeutet und den Anspruch der Kunden kennen.



Red: "Was meinen Sie damit?"

K. Dehmer: "Ich hatte die Aufgabe zu jeder Tages- und Nachzeit für die Gäste da zu sein. Kam ein Gast nachts um 2 Uhr an und wollte noch trainieren oder eine Massage wurde ich angerufen und hatte 30min um zum Gast zu kommen. Dabei durfte ich weder Handtücher, noch Getränke oder die gewünschten Öle und andere Dinge vergessen. Genau dieser Service wurde in regelmäßigen Abständen getestet."



Red: "Ich verstehe. Lassen Sie uns nochmals zurückkommen zur vorherigen Frage. Wie kommt man dann darauf, eine Firma zu gründen die testet?"

K. Dehmer: "Nach der Geburt meines 1. Kindes ging ich nicht mehr zurück in die VIP Betreuung, sondern habe begonnen in einem Fitnessstudio zu arbeiten. Ich bin sehr erschrocken wie hier mit Gästen umgegangen wurde. Ich sah arrogante Trainer die nicht einmal die Gäste grüßten, geschweige denn sich um die Sauberkeit oder die Funktion der Trainingsgeräte kümmerten. Es machte mir keinen Spaß so zu arbeiten, So besann ich mich auf die Tests und entwickelte das Testsystem speziell für Fitness- und Wellnessanlagen.

Daraus entstand dann die Firma fitforfacts."



Red: "Wie sieht die Arbeit Ihrer Firma aus?"

K. Dehmer: "Wir werden von den Anlagenbetreibern direkt beauftragt. Wir testen nur auf Anfrage und veröffentlichen keine Ergebnisse. Gemeinsam mit dem Anlagenbetreiber oder deren Mitarbeitern werden unterschiedliche Szenarien festgelegt und die Fragebögen erstellt. Anschließend koordiniert das Projektmanagement die Testbesuche und wertet die Fragebögen aus."



Red: "Welche Dinge werden am häufigsten getestet?"

K.Dehmer: " In Fitnessstudios wird klassischerweise meist der Erstkontakt, das Mitarbeiterverhalten und die Sauberkeit getestet. Dazu kommen ab und an Kurse sowie der Service beim Verkauf. In Wellnessanlagen wird am meisten Wert auf die Hygiene, Serviceverhalten und Ambiente gelegt.



Red: "Wie kommen Sie an so viele Tester?"

K. Dehmer: "Wir verfügen über einen großen Pool an Testern in ganz Deutschland. Zusätzlich schalten wir nach Bedarf Annoncen und finden so ganz gezielt weitere Testpersonen. Dennoch haben wir ständig Bedarf an Testern und freuen uns immer wieder über neue Menschen die sich bei uns registrieren."



Red: "Welche Vorrausetzungen benötigt man als Tester?"

K. Dehmer: "Es gibt keine. Sie müssen nur Spaß daran habe solche Anlagen zu besuchen. Auch das Alter spielt keine Rolle."



Red: "Können Testsbesuche zur Qualitätssicherung in Unternehmen dienen?"

K. Dehmer: "Auf jeden Fall. Jeder Mitarbeiter freut sich über tolle Testergebnisse. Wir haben viele Kunden die mit Hilfe der Testergebnisse die Kundenzufriedenheit deutlich erhöht haben. Die Mitarbeiter akzeptieren diese Art von Feedback sehr gut da Sie direkt von den Kunden kommt."



Red: "Wie oft sollte man Ihre Leistung in Anspruch nehmen?"

K. Dehmer: "Um wirklich objektive und aussagekräftige Zahlen und Fakten zu erhalten sollten im Monat 4-8 Tests durchgeführt werden. Das kommt immer auf die Philosophie der Unternehmen an."



Red: "Beraten Sie die Unternehmen auch aufgrund der Testergebnisse?"

K. Dehmer: "Nein wir sind grundsätzlich ein Mystery Shopping Unternehmen. Die Tests bleiben dadurch objektiv. Unsere Beratung besteht darin, dass wir gerne an die passenden Beratungsunternehmen, Seminarleiter oder Dozenten vermitteln. Das einzige was wir selber ins Leben gerufen haben ist das Fitnesskniggeseminar."



Red: "Können Sie unseren Lesern bestimmte Anlagen empfehlen?"

K. Dehmer: "Nein, auch das machen wir nicht, da wir auch hier neutral bleiben möchten. Wir werden aber 2010 ein Qualitätssiegel verleihen, für Anlagen die sich regelmäßig testen lassen. So können die Kunden direkt erkennen ob sich das Unternehmen um die Qualität der Anlage kümmert oder nicht."





Red: "Herzlichen Dank für das nette Gespräch, kommen Sie gut nach Hause"

K. Dehmer: "Ich bedanke mich auch, es hat mir viel Spaß gemacht."



0 Kommentare