Abnehmen und gleichzeitiger Muskelaufbau

Kael

New member
Hallo zusammen!

Ich bin neu hier im Forum, weiß auch gar nicht so recht ob ich hier richtig bin habe aber generell ein Problem: ich bin Fett!
Dazu muss ich auch sagen: Ich war noch nie dünn. Immer schon im übergewichtigen Bereich - nun will ich das aber auch ändern.

Aktuell bin ich 30 Jahre alt, bald 31 - und will das nun endlich mal ändern.

Ich bin bei 181cm Körpergröße wiege mittlerweile aber WIEDER 135.
Es kommt und geht wie es will. Vorletztes Jahr bin ich auf die 110 runter, weil ich regelmäßig ins Fitnessstudio gehen konnte. (3x die Woche ca.) - Habe dann einen Berufswechsel hinter mir und sitze jetzt nur noch im Büro. Ein Fitnessstudio gibt es hier in der Nähe zwar eins, aber die Preise sind dort extrem hoch und gleichzeitig 45 Minuten autofahrt entfernt.(Vorkleinstadt eben).

Jetzt wollte ich hier nach ein paar Tipps fragen. Habe mir jetzt ein Indoor-Trainer von Ancheer besorgt und fange ab nächster Woche mit täglichen Cardio Übungen (solange die Muskeln es jetzt mitmachen) wieder an.

Mein Problem ist aber der Muskelaufbau der im besten Fall parallel dazu funktionieren soll. Gibt es dazu generell ein paar Tipps von Euch oder Übungen mit Eigenkörpergewicht die gut zu empfehlen sind oder steht nach kurzer Zeit schon die Anschaffung eines größeren Trainingsgerät auf der Platte? (Wobei ich mir da nicht mal sicher bin ob ich das hier hinstellen könnte wegen dem Gesamtgewicht... Mal sehen)
 

Das Experiment

Well-known member
Hi,

Fettabbau an sich ist schwer genug, wenn man ihn nicht genetisch in die Wiege gelegt bekommen hat. Ich rate dir also dazu, dich ausschließlich auf den Fettabbau zu konzentrieren, bis du ein akzeptables Gewicht erreicht hast.

Den musst du nicht nur durch Cardio erreichen (ich empfehle es dir trotzdem wegen der Herzkreislauf-Gesundheit), du kannst gerne auch Kraftübungen ohne Geräte (oder mit Kurzhanteln) machen. Priorität ist bei dir sicherlich aber die Ernährung - daran solltest du als allererstes arbeiten.

Entwickle insbesondere gute Gewohnheiten:
- viel Wasser trinken
- nicht naschen
- viel Gemüse und Eiweiß
- nicht mit Essen trösten
- keine Mangeldiäten

Das ist die Grundlage, an der du arbeiten kannst, damit alles besser wird.
 

bikebua

Member
So blöd das für dich jetzt auch klingen mag, aber es fängt alles im Kopf an. Und generell habe ich schon so oft gemerkt, dass die Psyche eine wahnsinnig wichtige Rolle spielt. Nur wenn du etwas wirklich willst und bereit bist viel dafür zu geben, dann gelingt es auch ;). Ich finde dein Text klingt aber schon sehr danach, also super du bist schon auf einem guten Weg :applause:

Ich schließe mich dem oberen Kommentar an, gesunde Gewohnheiten und damit etwas, dass du wirklich jeden Tag tust, sind die wichtigste Grundlage. Persönlich kann ich dir auch empfehlen alle Wege, die du zurücklegst mit dem Rad zu erledigen (Einkauf oder Arbeitsweg). Das ist quasi ein Workout to go ;)
 

hobbysportler

Well-known member
Du brauchst nur eines zu machen:

Deinen Tagesablauf einschließlich der Ernährung etwas zu optimieren.
Optimieren - weil du willst, nicht weil du musst.
Alles andere kommt zwangsweise und automatisch.

Aber Geduld musst du haben.
Dann bleiben deine Erfolge beständig. :super:
 

Kael

New member
Vielen Dank für die Tipps! Ich werde sehen das ich es beibehalte.

Geduld ist bei mir wohl eine der schwerigsten Sachen :D Aber da muss man wohl durch.
 
Oben