Motivationsfrage

Formentor

New member
Hallo,

weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Einfach mal kurz zu mir,
- 28 Jahre
- M
- 186cm
- ~85-87kg

Ich habe früher sehr viel Sport gemacht, vor allem Fußball gespielt. Ich konnte essen was ich möchte ich habe nicht zugenommen, da ich den ganzen Tag eigl Fußball gespielt habe. Ich war dadurch auch ein ziemlicher "Lauch".
Mit 16 etwa hat das Fußball spielen nachgelassen, 1-2x die Woche noch ein bisschen bolzen gewesen und mit 20 etwa komplett eingestellt. Oft ungesund ernährt, auch Süßigkeiten usw.
Mit 23 etwa habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet und war 2x die Woche trainieren. Leider hat es nicht sonderlich lange gehalten da ich meistens alleine war und schnell die Motivation verloren habe. Habe mir ständig Ausreden einfallen lassen wieso ich gerade heute nicht trainieren gehe. Zudem hatte ich auch ständig das Gefühl die Übungen falsch zu machen und das diese eher Kontraproduktiv wären.
Nach einigen Wochen wars das.

Jetzt bin ich 28, habe dünne Arme und dünne Beine allerdings hat sich am Bauch einiges angesammelt. An der Brust habe ich schon immer etwas viel Gewebe, "man boobs", die hatte ich auch als ich noch mega schlank war. Diese würde ich auf jeden Fall auch gerne loswerden. Genauso wie den Bauch natürlich und etwas mehr "Arme".
Der Rücken wäre genauso wichtig, ich seit längerem oft Schmerzen im unteren Bereich habe. Geht wohl in Richtung Bandscheibe.

Ich habe mir schon einige Sachen durch gelesen und irgendwie gibt es einfach viel zu viel Infos zu diesem Thema, dass es schwer fällt "das Richtige" zu finden.
Prinzipiell wüsste ich gar nicht wo ich anfangen soll. Ich müsste die Ernährung umstellen was mir immer super schwer fällt, da ich gerne das Esse worauf ich Lust habe und es mir oft schwer fällt gesunde Sachen zu essen. Wenn ich mir manchmal Pläne anschaue und Rezepte finde mit Broccoli oder ähnlichen Zutaten, verliere ich direkt wieder die Lust. :ka:

Ich hoffe eben auch, dass ich die Motivation oben halten kann. Mir ist klar, dass man nicht von heute auf morgen seinen Körperbau verändert, allerdings ist das für mich so ein Punkt, an dem ich schnell aufgebe, wenn ich "nichts sehe".

Falls Fragen herrschen, nur zu :)
 
A

Anzeige

Re: Motivationsfrage

hobbysportler

Well-known member
Von nichts kommt nichts.


 
Zuletzt bearbeitet:

Das Experiment

Well-known member
Motivation fehlt dir nicht, die hast du.

Dir fehlt Disziplin.

Disziplin bedeutet, dass man Dinge tut, deren Ergebnis man erst später sieht. Und das man Dinge lässt, die zwar kurzfristig Spaß machen, sich aber langfristig schlecht auswirken.

Wo kommt Disziplin her? Nur aus dir selbst. "Motivation" ist der kraftlose Versuch, Disziplin von Außen zu erlangen. Aber so ist sie niemals nachhaltig.

Wie ich das herausgelesen habe, bist du erfolgsorientiert: du willst "etwas sehen". Dann hilft dir vielleicht Folgendes: Fertige eine tägliche To-Do-Liste an, in der Dinge stehen, für die man Disziplin haben muss. Beispielsweise "Auf Süßes verzichtet" oder "30 min Spazieren" oder "50 Liegestütze". Das hat 2 Vorteile für dich: erstens siehst du unmittelbar, dass du dich belohnen kannst (Häkchen an die Aufgabe) und zweitens lernst du den kleinen Bruder der Disziplin schätzen: Organisation.

Disziplin bedeutet immer Freiheit, weil das Leben immer anstrengend sein wird. Muskeln wünschst du dir auch in 5 Jahren noch - also fange jetzt an, was zu tun. Denn im Handumdrehen bist du 5 Jahre älter und wünschst dich an genau diesen Punkt jetzt zurück.
 

Em_Ma

New member
Deine größte Herausforderung ist nicht jemand anderes. Es sind die Schmerzen in Deinen Beinen und die innere Stimme, sie sagt “ich kann nicht” – hör nicht auf sie. Du machst einfach weiter und dann hörst Du, wie die Stimme flüstert “ich kann” – und dann stellst Du fest, dass die Du ein anderer Mensch bist, als Du es eben noch dachtest.
 
Oben