Fett in Muskeln geht nicht - gut aber...

timm_aus_b

New member
Ist es nicht so das jemand der mehr Masse (Fett) besitzt schneller diese Masse dazu nutzen kann Muskeln aufzubauen als jemand der sehr schlank ist und kaum Fettgewebe besitzt?
 
A

Anzeige

Re: Fett in Muskeln geht nicht - gut aber...

Rainer

New member
Wie soll das denn

lieber timm_aus_b,
funktionieren?
Muskelaufbau geht nur mit positiver Stickstoffbilanz, d.h. entsprechender Hypertrophiereiz plus ausreichender Eiweißzufuhr. Und dazu brauch ich kein Fett!
Gruß Rainer
 

timm_aus_b

New member
Re: Wie soll das denn

Hi Rainer

dann ist also wiedermal alles reine Ernährungssache!

Gut für mich - schlecht für meine Wette!
 

Rainer

New member
Nicht alles,

lieber timm_aus_b,
ohne den entsprechenden Hypertrophiereiz beim Training ( Prinzip der letzten Wiederholung), geht es nicht! Im Archiv und bei den Artikeln, FAQ`s findest Du jede Menge Infos zu "Muskelaufbau", "Muskeltraining" usw.
Und bei Deiner Ernährung reicht fettbewußte, ausgewogene Mischkost mit einem Eiweißanteil von 1 - 1,5g / kg Körpergewicht, den Du auch problemlos ohne "Nahrungsergänzungsmittel" ( siehe mein Eiweißinfo vom 03.03. ) erreichst!
Gruß Rainer
 

kurt1

New member
Nein, das ist ein Irrglaube!

deiner überlegung nach müsste ein pyknischer habitus leichter muskelmasse aufbauen können als ein magerer athletischer habitus. prinzipiell kann man das talent zum muskelmasseaufbau überhaupt nicht vorhersagen, auch wenn es im BB die hypothese über "endo-", "ekto-" und mesomorph" gibt. ein leptosomer habitus tut sich sicherlich am schwersten, muskelmasse aufzubauen. aber diese leute sind oft gar nicht so lean, wie man glauben mag.
abgesehen davon wird nicht die masse des fettgewebes bzw. sein energiegehalt zum muskelaufbau benutzt. fett ist ein allgemeiner energieträger, die muskeln verbrennen in ruhe praktisch nur fettsäuren. muskelaufbau bedeutet eine positive stickstoffbilanz, die durch einen entsprechenden trainingsreiz (hypertrophiereiz) induziert wird.
gruß, kurt
 

timm_aus_b

New member
Jetzt bin ich schlauer

Ich danke euch für die reichlichen Antworten (denke hab alles verstanden)!
Werde mich wohl öfters in diesem Forum melden! Anscheinend super Fachliche beratung!
Ich bin übrigens ziemlich schlank (185cm - 70Kg) gehe zwar ins Fitnessstudio, schaffs aber nicht mich richtig zu ernähren...
Aber mehr dazu ein anderes mal - muss mich auch eh erst mal umschauen - FAQ und so!

Danke nochmal!
 

kurt1

New member
Es ist keine Frage der "richtigen" Ernährung

sondern des genetisch bedingten konstitutionstypus. du bist kein geborener athlet, der schon von vornherein mehr muskelmasse hat und sich auch beim muskelaufbau leichter tut, sondern ein leptosomer habitus. die "richtige ernährung" für den muskelaufbau wird zwar von bodybuildern gern propagiert, aber letztlich wird jede zuviel zugeführte kalorie im fettgewebe gespeichert.

siehe mein posting WAS IST DIE ENERGIEBILANZ? vom 06.11.2001:

http://www.fitness.com/phpapps/ubbthreads/showthreaded.php?Cat=2&Board=de_fitnessbk&Number=21609&Search=true&Forum=All_Forums&Words=WAS%20IST%20DIE%20ENERGIEBILANZ%3F&Match=And&Searchpage=1&Limit=25&Old=allposts&Main=21609

gruß, kurt
 

Fabian

New member
Re: Es ist keine Frage der "richtigen" Ernährung

wenn die energiebilanz negativ ist, kann man dann trotzdem muskeln aufbauen oder diese bestenfalls erhalten?
bei ausreichender proteinzufuhr.
 

kurt1

New member
siehe "Muskelaufbau und Fettabbau"

zum wiederholten mal: natürlich kann man gleichzeitig fett ab- und muskelmasse aufbauen, das eine bedeutet eine negative energiebilanz, das andere eine positive stickstoffbilanz. wichtiger als die proteinzufuhr ist der gesetzte trainingsreiz. natürlich soll die negative e-bilanz maßvoll gestaltet werden.
zu diesem thema wurde schon viel gepostet, wie du festestellen wirst, wenn du die suchfunktion nutzt.
gruß, kurt
 

reach

New member
Erschütternd - Ö3 Interview

Habe zu dem Thema unlängst eine Sendung auf Ö3 gehört, in der man Pat Zapletal (= DIE Fitness Trainerin Österreichs) befragen konnte:
Einem Anrufer, der Fett ab- und Muskeln zunehmen wollte, hat sie geraten um himmels willen ja nicht weniger zu essen, im Gegenteil, zusätzlich leckere Eiweißshakes zu konsumieren, andernfalls der Körper die Energie aus dem Muskeleinweiß gewinnt, etc...

Werd mich mal umschauen, ob die Dame eine HP hat und ihr einen entsprechenden Link auf Deine Seite mailen...
 

kurt1

New member
hab ich zufälligerweise auch gehört...

...und war schon nahe dran, bei Ö3 anzurufen. es war nicht das erste mal, dass die gute pat (deren qualifikation nicht transparent ist wie bei so vielen angeblichen experten. strunz gilt ja auch als DER fitnesspapst. ist alles nur PR) nonsens von sich gibt.
gruß, kurt
 
A

Anzeige

Re: Fett in Muskeln geht nicht - gut aber...
Oben