Andauernd Plateaus

Ariggeldiggel

New member
Hallo liebe Community,

ich hatte die Frage schon mal in einem anderen Post gestellt, jedoch blieb sie dort unbeantwortet - Ist jedoch verständlich, da dieser Thread bereits sehr viele Beiträge innehat und neue Leser vermutlich dadurch abgeschreckt werden. Weil mich aber eine Antwort brennend interessiert stelle ich sie gesondert noch einmal.

Zuerst einmal alle Vorabinformationen: Ich habe im März mit dem Training angefangen und meine Ernährung vollständig umgestellt. Zu dem Zeitpunkt wog ich knapp 120Kg auf 1,80 Metern Größe. Zu Beginn beinhaltete mein Training Cardio und Kraftsport, seit Juni nur noch Kraftsport. Zwischen Juli und September erlitt ich durch die Hochwasserkatastrophe leider einen Rückschlag, wo ich auch wieder 2-3Kg zugelegt hatte. Mittlerweile bin ich bei 97Kg.

Ich tracke meine gesamte Ernährung & alles wird im Rohgewicht abgewogen. Bei meinem Training wird jeder Satz, jede Wiederholung und jedes Gewicht getrackt. Auch Nährstoffe (Mikro, Makro) werden von mir überwacht, während ich darauf achte zwischen 30g und 65g Fett sowie bei 160g Protein am Tag (und über den Tag verteilt) zu bleiben. Gewogen wird bei mir immer unter denselben Bedingungen: Nach dem Aufstehen & dem direkt anschließenden Toilettengang. Körpermaße nehme ich mindestens 1x die Woche zu identischen Voraussetzungen (Unmittelbar nach dem Wiegen, vollständig ausgeatmet, aufrechte Haltung, an immer denselben Stellen) und gelegentlich auch öfter.

Die täglichen Ergebnisse vom Wiegen werden darüber hinaus immer auf einen Wochendurchschnitt gesehen und dann schaue ich mir an, wie sich das Gewicht in durchschnittlichen Werten von Woche zu Woche verändert. Daneben rechne ich mir auch die typischen Kennzahlen aus: BMI, KFA, FFMI, MMI etc..

So viel zum Hintergrund. Nun zum eigentlichen Thema: In der Vergangenheit ist es mir des Öfteren mal passiert, dass mein Gewicht für 5-6 Tage tatsächlich nahezu komplett konstant blieb (Schwankungen von bis zu 200gramm rauf & runter inbegriffen), nur um dann im Anschluss plötzlich bis zu 2Kg runter zu rauschen und von da an wieder brav sich weiter nach unten zu entwickeln, sodass ich über die Durchschnitte hinweg immer bei -1Kg/Woche gewesen bin. Nun habe ich jedoch bei 99Kg einen Zeitraum von 14 Tagen gehabt, an denen sich das Gewicht hielt. Binnen 2 Tagen ist es dann wieder runter gerauscht auf 97,8Kg und verharrt nun jedoch wieder seit 10 Tagen dort - Abgesehen von einer kurzen, dreitätigen Schwankung auf 97,2Kg runter - und verändert sich nicht. Mein Taillenumfang hingegen reduziert sich peu à peu weiter, meine Fettmasse dürfte also trotz des Gewichts-Plateaus weniger werden. Und dennoch stört es mich. Vor allem nicht zu wissen, warum das nun passiert stört mich. Ich habe nichts verändert und befinde mich mit einem täglichen Kalorien-InTake von ~2050 bis ~2100 definitiv im Defizit. Keine Frage. Raum für Verschätzungen beim Tracken der Kalorien bleibt nicht gerade viel, da ich mich hauptsächlich von roh abgewogenen Kartoffeln, roh abgewogener Putenbrust, roh abgewogenem Thunfisch und roh abgewogenem Gemüse und Obst ernähre. Nichts, was sich in den letzten 6 Monaten verändert hat.
Gleichzeitig verzeichne ich im Training eine konstante Progression in meinen Volumenwerten. Es gab bisher nur sehr wenige Tage, an denen das Gewicht, welches ich bewegen konnte von Training zu Training mal für 1 Tag weniger wurde. Und das war dann müdigkeits- oder stressbedingt. Das Argument "Muskeln sind schwerer als Fett" lasse ich aber nicht gelten. Zum Einen wiegt ein Liter Fett 0,96 & 1 Liter Muskulatur 1,04Kg - Also nicht sehr viel Unterschied - und zum anderen habe ich ein Defizit von über 1000kcal, sodass ich weitaus schneller Fett verbrenne als ich Muskelmasse aufbauen kann.

Weiß hier vielleicht Jemand Rat?

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Anzeige

Re: Andauernd Plateaus
Oben